Citygarden


Ein Garten für die Sinne

Wo schöpfen Sie Kraft, sammeln sich, sind Sie kreativ, wo freuen Sie sich, wo bringen Sie Ihren müden Kreislauf in Schwung, wo erledigen Sie Ihre Rechnungen, machen Ihre oder Ihrer Kinder Hausaufgaben, wo schreiben Sie Ihre Einkaufszettel, wo tüfteln Sie Ihre Rezepte aus, wo malen Sie Ihre Bilder, wo dichten Sie oder schreiben Ihre Briefe, wo hören Sie den Wind in den Blättern, das Wasser plätschern, wo schneiden Sie Ihr Gemüse, wo machen Sie Ihre Fotos, wo genießen Sie Ihre Musik, lesen Ihre Liebesbriefe?

Gärtnern mit den Sinnen ist keine Kunst. Es ergibt sich von selbst. Als fühlende Wesen können wir gar nicht anders. Aber leider stolpern die meisten Menschen mit eingeschränkter Sensibilität durch die Welt, zu beschäftigt, um zu fühlen, zu stark vom Verstand beeinflusst, statt den Sinnen die Bedeutung einzuräumen, die ihnen gebührt.

Im Einklang mit der Natur zu leben, ist ein Wunsch, der gerade heute wieder viele Menschen in den eigenen Garten führt. Hier kann man die Harmonie finden, die im Alltag oft genug verloren geht – im Verkehrslärm, durch Stress und Hektik. Dann haben Sie den Garten schon längst als Kraftquelle für sich entdeckt. Der Garten ist in der künstlichen Welt der Zivilisation nicht nur eine idyllische Gegenwelt, er ist auch ein Ausgleich für Menschen, die seinen emotionalen Wert erkannt haben. Einen naturnahen Garten zu gestalten, ist ein planerisches Kunststück und eine große Verantwortung.

Naturnahe Gärten können nach der fernöstlichen Lehre des Feng Shui gestaltet werden. Die energetischen Kräfte der Natur, die in allem Lebendigen wirken, scheinen hier allgegenwärtig. Um die Lebensenergie frei fließen zu lassen, sollten Wege, Sitzplätze und Pflanzflächen in geschwungenen Formen angelegt werden. Aber auch ohne Feng Shui wird klar, dass rechte Winkel, wie sie in formalen Gärten unerlässlich sind, hier leicht störend wirken und zum Beispiel durch geschwungene Wegverläufe oder Beetformen ersetzt werden. Unterschiedliche Wegbeläge wie Kies in verschiedenen Arten, Mulch und Natursteinpflaster mit Sand- und Rasenfugen fördern das sinnliche Erleben im Garten. Ein Teich kann zum Refugium für seltene Insekten werden. Ein naturnaher Garten ist eben eine Oase – für Mensch und Tier.

Die gARTenlust versteht sich auch als Plattform für verschiedene Künstler die einen Tag lang ihre Künste auf der Bühne der Natur präsentieren und darstellen.

Unter der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die einen Überblick der letzten Veranstaltungen.